Sonntag, 4. September 2011

Gesundes Fell - Ich glänze, also bin ich!


Man bezeichnet die Haut nicht umsonst als Spiegel der Seele. Ein glänzendes, sauberes Fell signalisiert auch beim Hund Gesundheit und Vitalität. Stumpfes Fell hingegen wirkt nicht nur unschön, es zeigt auch, dass etwas mit dem Hund nicht in Ordnung ist. Ursachen für stumpfes Fell können Fehlernährung oder das Vorliegen bestimmter Krankheiten sein. Manche Hunde wirken gesund, haben aber stumpfes Fell. Woran liegt das? Und wann und warum glänzt das Fell eigentlich?

Was ist Glanz?

Der Glanz von Fell ist ein physikalisches Phänomen. Für alle, bei denen die letzte Physikstunde schon etwas zurückliegt: Glanz entsteht, wenn gebündeltes Licht von einer Oberfläche spiegelnd reflektiert wird. Voraussetzung ist, dass die Fläche spiegelglatt ist. Treffen Lichtstrahlen also auf eine spiegelglatte Oberfläche, werden diese im gleichen Winkel wieder reflektiert wie sie auf die Oberfläche auftreffen (Einfallswinkel = Ausfallswinkel). Das Auge nimmt diesen Effekt als Spiegelbild der auftreffenden Lichtstrahlen, eben als Glanz wahr.

Je mehr Lichtstrahlen im gleichen Winkel reflektiert werden, desto stärker erscheint der Glanz. Der Glanz ist auch von der Farbe der Oberfläche abhängig: Je dunkler eine glatte Oberfläche ist, desto intensiver erscheint der Glanz, weil der Kontrast von „weißem Licht“, welches reflektiert wird, auf dunkler Oberfläche stärker erscheint als vor einer hellen.

Treffen Lichtstrahlen hingegen auf raue Oberflächen, wird das Licht diffus reflektiert (Einfallswinkel ≠ Ausfallswinkel), es entsteht der Eindruck von Mattheit. Glanz hängt also einerseits vom Vorhandensein von Lichtstrahlen und andererseits von der Oberflächenbeschaffenheit sowie der Farbe der Oberfläche ab.